Lebensfreude

Tuesday, 13. september 2011 2 13 /09 /Sept. /2011 21:10

Die letzten 10 Tage waren für mich unbeschreiblich turbulent, mit äußerst viel Stress und einer Achterbahnfahrt der Gefühle verbunden.

 

Meine Zeit im Allgäu ist vorläufig vorbei und der Abschied steckt mir noch ein bisschen in den Knochen. Hochvogel
Während der Fahrt in den Westerwald, wurde ich des Öfteren von richtigen Weinkrämpfen geschüttelt.
Ich versuchte mich mit einigen Telefonaten abzulenken, doch das half alles nichts, auch hier flossen die Tränen so sehr, dass ich oft nicht mehr sprechen konnte. Außerdem hatte ich durch meinen Tränenschleier  Probleme die Fahrbahn zu erkenne, etwas ungünstig würde ich mal sagen, also.............Taschentuch raus und feste Schnäuzen.

Zu diesem Zeitpunkt herrschte in mir noch das blanke Chaos und ich hatte richtig Schiss, vor dem was jetzt auf mich zukommen würde.

 

Der nächste Morgen war ziemlich anstrengend, Möbel rein, Kisten schleppen, überlegen wo was hinkommt, Mama beruhigen, Vadda im Auge behalten und alles schön so machen wie ich es haben wollte.
Das Gute daran war, dass Ich wenig Zeit zum Nachdenken hatte und das war wunderbar so, dadurch konnte ich meine geschwollenen Augen vom Vortag etwas schonen.

 

Am Nachmittag besuchte mich meine Cousine Claudi und sorgte für meine persönliche Ablehnkung, wir haben Quetschekuche mit fett Sahne gegessen und danach einen ausgiebigen Stadtbummel gemacht. Am Abend war Kirmes angesagt und die genossen wir bis in die frühen Morgenstunden. Einfach feiern, Freunde treffen, Bierchen trinken, Lachen und sich amüsieren.

Ach schee war se die Gickelskirmes in Elbert, einfach traumhaft und bis auf den Sonntag war uns auch der Wettergott sehr gnädig.

 

DSC02585.JPG  DSC02606.JPG  DSC02608.JPG  DSC02670.JPG  DSC02647.JPG

 

Das Ankommen in meiner alten Heimat war mit Gefühlen der Geborgenheit, des Erwünschtseins

und der Glaube an eine wundervolle Zukunft verbunden.

 

Jetzt bin ich wieder auf meiner Insel und habe Zeit alles nochmal Revue passieren zu lassen...................ich bin hier und das Leben ist einfach wundervoll.................!

 

Danke an alle meine Freunde und Bekannte, in meiner EX-Wahlheimat Allgäu, in meinem Niederelbert und hier oben auf der Insel JUIST.

 

IMG 1366 elwertergickel.JPG

DSC01187 (2)

 

Herzlichst eure Ulla

von Mein Lila Hut - veröffentlicht in: Lebensfreude - Community: LEBENSZIELE,-träume,-visionen
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Sunday, 4. september 2011 7 04 /09 /Sept. /2011 15:26

 Mein innerstes steht ist in Aufruhr und vom äußern schweige ich lieber ganz………..mein Leben steht mal wieder auf dem Kopf.  IMG00046


Seit drei Tagen räume ich mit Vera meine Wohnung in Rettenberg aus. Ich sage euch, was sich in 17 Jahren so alles ansammelt ist unbeschreiblich. Wenn ich mal wieder ganz ehrlich zu mir selbst bin, habe ich einiges sogar damals schon mit ins Allgäu geschleppt und niemals gebraucht und wenn ich noch ehrlicher bin, dann gibt es Dinge die ich schon mein halbes Leben hin und her transportiere.


Gott sei Dank bin ich auf einen Schlag alle Möbel los geworden, das war sehr beruhigend und hat mir einigen Stress erspart.


Mein liebster Elvis ist mir in wichtigen Entscheidungen, nehme ich es mit oder bringe ich es endlich mal auf den Müll, keine große Hilfe. Im Gegenteil, immer wenn ich ein Teil in die Hand nehme ertönt seine Stimme…das kannst du mit Sicherheit noch mal irgendwann gut gebrauchen. Hopp oder Topp, das ist hier die Frage.


Vera ist da ganz anders, sie würde am liebsten alles wegschmeißen, bei ihr darf ich dann wieder bremsen und so steht Ulla abermals im Chaos.

Ja, wie ich halt so bin, hüpfe ich von einem Zimmer zum anderen, räume mal hier und mal da, mache mir selbst denn größten Durcheinander, verliere früher oder später den Überblick und in absehbarer Zeit meinen Verstand.


Doch im Moment sehe ich einen kleinen Lichtblick am Horizont und in mir breitet sich das wunderbare Gefühl aus „fast“ fertig zu sein, dass beruhigt mich ein wenig. Adler
Ich habe ja auch noch „drei Tage“ Zeit um alles zu regeln………..Abmelden, Arztbesuch, Fingernagelstudio, Auto verkaufen, meine Bankgeschäfte erledigen, Mitbringsel besorgen, alle Geschäfte die meine Bücher verkaufen abklappern, mich von Freunden und Bekannten verabschieden, meinen Müll auf den Wertstoffhof bringen und noch DIES und DAS erledigen.


Hunger habe ich auch, kann aber nix mehr kochen, da schon alles eingepackt ist. Jetzt hoffe ich darauf, dass meine Freunde Mitleid haben und mich die nächsten Tage zum Essen einladen.IMG


Ab und zu beschleicht mich der Gedanke ob mir noch Zeit bleibt mich so richtig vom Allgäu, dieser traumhaften Landschaft, die mir 17,5 Jahre lang Heimat war, gebührend zu verabschieden? Ich hoffe es sehr, denn mein Herz wäre sonst sehr traurig,  wer weiß wann ich das nächste Mal zu Besuch komme.


So, jetzt mache ich Schluss und ruhe ich mich ein bisschen aus, das habe ich mir wirklich redlich verdient.

 

Herzlichst eure UllaDSC01194

von Mein Lila Hut - veröffentlicht in: Lebensfreude - Community: LEBENSZIELE,-träume,-visionen
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Wednesday, 17. august 2011 3 17 /08 /Aug. /2011 09:46

Zurück in die Heimat…………….


So, jetzt steht es endgültig fest, ich nehme meinen lila Hut und ziehe zurück in meine Heimat den Westerwald. IMG00098

 

Die Entscheidung ist bei mir vor 5 Wochen gefallen und ich darf

sagen ich bin selbst komplett überrascht von meinem Entschluss. In den letzten Jahren war das für mich völlig ausgeschlossen und in keiner Weise mehr vorstellbar, Westerwald.........NIE MEHR.

 

DSC01611

 

Was ist geschehen in den letzten Wochen, was ist los mit mir?

Manchmal schüttele ich selbst den Kopf darüber und Muss innerlich und äußerlich einfach lächeln. Ich vermute der Auslöser war Wiebke die mit mir die letzten 7 Wochen verbracht hat. Sie ist die Tochter eines langjährigen guten Bekannten aus meinem Dörfli und hat mich hier auf der Insel tatkräftig im Kindertreff unterstützt.

 

Seit ewigen Zeiten war ich nicht mehr so lange mit einem Menschen zusammen und das hat mir sehr gut gefallen.

Als ich vor 17 Jahren meine Heimat Niederelbert verlassen habe, war es eine Flucht, ich hatte ein sehr schreckliches Erlebnis und mein erster Gedanke war damals.............nix wie weg hier!

Da eine Cousine von mir im Allgäu lebt und ich schon oft bei ihr zu Besuch war, lag es für mich nahe dorthin zu flüchten. Was mir heute erst so richtig klar wurde, ich bis dahin jedoch erfolgreich verdrängt hatte, ist die Tatsache das ich mein Päckchen mitgenommen habe. Flucht, hat noch nie etwas genutzt!

 

Damals haben mir die Berge gut getan, sie gaben mir Schutz und Halt, was ich zu dieser Zeit dringend brauchte.

 

Jetzt bin ich bereit für die Weite des Herzens.                                  DSC00608


Hier auf der Insel gestatte ich mir zum ersten Mal die Dinge so zu sehen wie sie wirklich sind und bin bereit dazu zu stehen, meine derzeitige Situation klar zu erkennen, zu definieren, sie zu bearbeiten und ins positive zu lenken. Das tut verdammt weh und treibt mir des Öfteren die Tränen in die Augen, doch wenn nicht jetzt, wann dann?

Ich will nicht ewig vor meinen Problemen davon laufen, jetzt habe ich die absolute Chance einige Missstände für mich zu klären.

 

Der Gedanke wieder in die Heimat zu ziehen erfüllt mich mit großer Freude. Oft stelle ich mir vor wie ich durch die Straßen gehe, mir dann die Menschen begegnen die ich schon lange kenne und dabei fühle ich mich so großartig wie schon lange nicht mehr. Dieses Gefühl der Geborgenheit, des Ankommens, der Freude habe ich unendlich vermisst.

Sicher werden viele jetzt sagen, wie kannst du nur das wundervolle Allgäu gegen den Westerwald austauschen, wie kannst du diesen schönen Ort verlassen um wieder hier in Elbert zu sein.

Dazu darf ich euch sagen, was nützt die schönste Gegend, der herrlichste Ort, der höchste Berg.......wenn du so oft alleine bist.

 

Rückblickend weiß ich ganz genau, ich bin nie wirklich im Allgäu angekommen, ich war immer eine Fremde und hatte zu wenige Freunde.  Ich gestehe mir ein, dass ich mich sehr viele Jahre selbst belogen und mir permanent etwas vorgemacht habe. Die Zeit im Allgäu war sicher sehr wertvoll für mich und ich bin dankbar für diese segensreiche Erfahrung die ich machen durfte.

 

Vor vielen Jahren habe ich den Entschluss gefasst zu gehen und heute komme ich wieder zurück zu den Menschen, die mir mehr bedeuten als das schönste Dorf, die genialste Landschaft und der höchste Berg.

 

Hier oben an der See durfte ich festgestellt, dass die Weite meinem Herzen gut tut, das es sich wieder öffnen kann, mein Blick sich mehr nach vorne richtet. Hier habe ich erkannt dass die Berge mein Herz zum Schluss eingeengt haben, so das mir zu wenig Luft zum Atmen blieb.

 

DSC00164  DSC00625  DSC00642  DSC01187  DSC01514

Erst wenn ich einmal weggewesen bin, kann ich den wahren Wert meiner Heimat schätzen!

 

Ich freue mich so sehr darauf wieder "nach Hause" zu kommen...................

 

Herzlichst eure Ulla.     DSC01194


von Mein Lila Hut - veröffentlicht in: Lebensfreude - Community: LEBENSZIELE,-träume,-visionen
Kommentar hinzufügen - Kommentare (1)ansehen
Thursday, 14. july 2011 4 14 /07 /Juli /2011 15:34

Wie spannend...................DSC01737.JPG

Wow, war das aufregend, nach 3 Monaten Insel, sind Biggi DSC01728.JPG und ich zum Festland geschippert. Rucksack auf dem  Buckel und meinen neuen lila EinkaufsschopperDSC01775.JPG in der Hand, bin ich am Dienstagmorgen zum Hafen gedackelt. Biggi und ich haben uns wie verabredet, vor dem Hafengebäude getroffen. Ich dachte ich sehe nicht richtig, sie kommt mit einem riesigen Koffer an, dagegen war meines kleines lila Köfferchen, echt ein richtiges Waisenkind.

 

Ja, liebe Ulla, so gehen Insulaner shoppen.


Nix, mit so einem Babykoffer, da muß schon watt Großes her, sonst lohnt sich die Überfahrt erst garnicht. Wieder was gelernt, beim nächsten Landausflug kommt das riesige Teil mit.

Die Fahrt verging wie im Flug, denn wir haben noch Sabine getroffen und die hatte so einiges zu erzählen..........Spannung!

Drüben angekommen, stand für uns schon das Auto von Andrea bereit, wie genial ist dass denn? Kurz entschlossen haben wir uns entschieden Aurich unsicher zu machen.

 

Hallo Leute, eins kann ich euch sagen................boa ei, ich sehe AUTOS, ganz viele Autos, ein total ungewohntes Bild für meine Augen. Bei uns auf der Insel gibt es nur Pferdekutschen und Fahrräder. Was für ein ungewohntes Gefühl, ich sitze mal wieder in einem richtigen Wagen, mit Lenker, Hupe, Gaspedal und Bremse.

Einfach aufregend und witzig, Biggi und ich gackern die ganze Zeit rum, es ist einfach herrlich so albern zu sein und sich zu freuen wie ein Kind.

 

Lebensfreude pur................und alles GRATIS!

 

Aurich ist ein richtig schmuckes, kleines Städtchen und hier gibt es alles was uns das Inselleben vorenthält. Ganz viele Geschäfte, einen richtig schönen Markt mit frischem Obst und Gemüse, Gewürzen, Blumen und leckerem Käse. DSC01742.JPG

Ulla im Wunderland, das würde richtig passen.......ich genieße es in vollen Zügen und bummele alleine durch die Straßen. Wir haben uns getrennt, denn sonst kommen wir mit der Zeit nicht hin, die Fähre geht um 18.15 Uhr,  es ist auch geschickter etwas früher da zu sein und die Fahrt nach Norddeich dauert auch noch ca. 40 Minuten.

 

Lidl, und der Spar Markt sind die absolute Attraktion, ich kriege langsam ein ungutes Gefühl, mein kleiner lila Einkaufsshopper wird mit Sicherheit komplett überfühlt sein.

 

Hoffentlich überlebt er seinen ersten Landausflug........!

 

 

 

 

 

DSC01743.JPG

Ich kann euch sagen, so hat er sich seinen ersten Einsatz ganz sicher nicht vorgestellt, es gab keinen Millimeter mehr Platz im Innenraum, alles war brechend voll......................ich habe ein paar Flaschen von meinem Lieblings-Rotwein gekauft und noch mehr Dosen Tunfisch. Hier auf der Insel sind diese Leckereien ziemlich teuer und es lohnt sich wirklich den großen Koffer mitzunehmen. Beim nächsten Landausflug weiß ich Bescheid, da werde ich dann so richtig zuschlagen.

 

Der Tag verging viel zu schnell und schwupps waren wir wieder auf der Insel, mit den Pferdewagen und den Fahrrädern. Vergessen war der Lärm der Stadt, der Gestank der Autos und das Gewirr der vielen, herum hetzenden Menschen. Wir waren wieder im Töwerland, der Insel der Träume........................!

 

Doch eines ist mir an diesem Tag so richtig bewußt geworden: Juist ist eine ganz wundervolle Insel, doch ich möchte bald wieder auf dem Festland leben, mit all dem Lärm, dem Krach, dem Gestank, den hetzenden Menschen und dem unendlichen Betrieb. Ich finde dann die Ruhe in mir und ziehe mich im Geiste auf meine einsame Insel zurück.

 

Herzlichst eure Ulla

von Mein Lila Hut - veröffentlicht in: Lebensfreude - Community: LEBENSZIELE,-träume,-visionen
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Tuesday, 28. june 2011 2 28 /06 /Juni /2011 14:40

Der Abend gestern war grandios, es war so warm, windstill und wir fast alleine unterwegs. Am Strand der Trauminsel Juist entlang, dem Sonnenuntergang entgegen.

 

DSC01557--2-.jpg

 

 

Nach einem Tag der sehr anstrengend war für meinen Körper ,meinen Geist und besonders für meine Seele, durfte ich mit Biggi und Andrea einen wundervollen, einzigartigen Abend verleben.

 

DSC01552 (2) DSC01553--2-.jpg

 

Es ist schön zu wissen das es Menschen gibt, mit denen mein Herz im Einklang schlägt. Das wir uns unsere Sorgen und Nöte anvertrauen können, uns gegenseitig stützen und wertvolle Tipps annehmen können.

 

DSC01554--2-.jpg DSC01555--2-.jpg

Ich danke den beiden Mädels von ganzem Herzen, sie haben mir diesen Tag zu einem unvergesslichen gemacht und ich freue mich auf noch mehr LACHEN bis die Tränen kommen.

 

DSC01558--2-.jpg

 

Wir wurden belohnt mit einem schönen Sonnenuntergang..........................

 

Herzlichst eure Ulla

von Mein Lila Hut - veröffentlicht in: Lebensfreude - Community: LEBENSZIELE,-träume,-visionen
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen

Blog erstellen

Kalender

August 2014
M T W T F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             
<< < > >>

Über diesen Blog

  • : Blog von Ulla Seifert
  • Blog von Ulla Seifert
  • : lifestyle gesundheit pflege esoterik bayern Lifestyle
  • : Menschen jeden Alters zu helfen, ihr wahres ICH kennenzulernen, ihre Träume nicht nur zu träumen, sondern zu leben. Das Leben am Morgen mit einem Lächeln zu begrüßen und das Glück und die Lebensfreude in sich zu spüren.Solltest du dich angesprochen fühlen, abenteuerlustig sein, fünfe mal gerade sein lassen können, Neues erleben wollen und total neugierig auf ein Leben im Glück zu sein... dann komm mit und finde deinen Weg!
  • Diesen Blog empfehlen
  • Zurück zur Startseite
  • Kontakt
  • : 21.08.2009
Erstellen Sie einen Blog auf OverBlog - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Werbung - Missbrauch melden - Impressum - Artikel mit den meisten Kommentaren