Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
15. Juni 2014 7 15 /06 /Juni /2014 08:28

Auf unserer Toodoo-Liste steht,DSC03834

Sonnenaufgang
auf Langeoog und heute Morgen war es dann
wirklich und wahrhaftig so weit.


Gestern haben Claudia und ich uns noch darüber
unterhalten, bei welchem Wetter wir morgen früh
zum Sonnenaufgang radeln wollten. Während unserer emsigen Diskussion, mussten wir beide plötzlich herzhaft lachen.


Warum wohl?


Klar, genau, wir wägten schon wieder ab undDSC03827.JPG
suchten potenzielle Ausflüchte, um dem
frühmorgentlichen Aufstehen, eventuell
entfliehen zu können.


Nix da, wir fahren……………es sei denn es regnet aus Eimern.


Das haben wir dann auch wirklich so gemacht. Elvis, meinem Schweinehund, habe ich es strikt untersagt auch nur einen Mucks von sich zu geben. Ich muss ziemlich streng gewesen sein, denn er hat es nicht gewagt sich zu äußern.
Braver Elvis, gut gemacht!


Eins darf ich euch allen sagen, es lohnt sich den Bobbes mal so früh aus dem Bett zu heben, um sich in die erwachende Natur zu begeben. Es war ein absolut unvergleichliches Erlebnis.


Aufstehen 4.15 Uhr, Katzenwäsche, Zähne putzen, Fotoapparat schnappen und los geht es.


Alles ist ruhig. Wir sind ganz alleine und genießen diese Einsamkeit  in vollen Zügen, wir kosten förmlich jede Sekunde aus.
Die unterschiedlichsten Vögel zwitschern in den verschiedensten Tonarten und Lautstärken. Entenfamilien watscheln in aller Seelenruhe über die Straßen und aus jedem Gebüsch scheint ein Hase zu hoppeln.


Über der Insel liegt ein rötlicher Schimmer und es schaut mystisch und in einem gewissen Maße, geheimnisvoll aus. Die Luft ist zwar frisch, aber sehr angenehm. Warm und weich, streichelt sie über unsere Haut.


Zwei Herzen, hüpfen nur so vor Freude, wir singen, lachen und scherzen, denn jetzt gehört dieser eindrucksvolle Zauber hier, nur uns ganz alleine.

5.05 Uhr, geht die Sonne eindrucksvoll über dem Meer auf und wir sehen, wie die Sonne den Himmel ganz vorsichtig küsst.

 

DSC03842   DSC03859.JPG


Dieses Gefühl ist herrlich, grandios und unbeschreiblich………..stehen, sehen, staunen. Das Rauschen des Meeres in unseren Ohren, die Augen andächtig und ehrfürchtig zum Himmel.
Dankbarkeit, Freude und ein tiefes Glück durchströmen mich. Ich bin ganz bei mir und geniese jeden Augenblick mit Hingabe.
Auf der anderen Seite scheint noch der Mond, fast rund und voll. Ein Himmelsspektakel und wir dürfen daran teilhaben. DANKE!


Nach diesem beeindruckenden Erlebnis, radeln wir noch etwas über die Insel, wir warten darauf dass ein Kaffee öffnet und wir den Tag mit einem leckeren Frühstück gebührend feiern können.


So ein Erlebnis wünsche ich euch allen. Es lohnt sich so den Tag zu begrüßen und wir haben uns fest vorgenommen, dass wir das am Wochenende immer wieder erleben werden.


Carpe diem……………..ich habe mir den Tag gepflückt!

 

Herzlichst eure Ulla

 

DSC03718.JPG

 

DSC03838  DSC03863.JPG

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
13. Juni 2014 5 13 /06 /Juni /2014 09:14

Gestern wäre meine Oma Hedwig 100 Jahre alt geworden. Ulla-0001.jpg
Seit ihrem frühen Tod, sind 46 Jahre vergangen.


Damals ist für mich eine ganze Welt zusammengebrochen.
Ich haderte mit Gott und der Welt. Ich verstand überhaupt nichts und fühlte mich von ihr verlassen. Ein Leben ohne meine geliebte Oma konnte und wollte ich mir einfach nicht vorstellen.


Damals war ich gerade 10 Jahre alt.  Stumm, still und völlig erstarrt stand ich vor ihrem aufgebahrten Leichnam. Als Abschiedsgeschenk habe ich ihr mein allerschönstes Sammelbildchen, einen Engel im glitzernden blauen Kleid, in den Sarg gelegt.  Der Engel sollte sie beschützen und auf ihrem Weg in den Himmel begleiten.


Meine Oma liebte Kinder über alles, sie konnte so viel Spaß und Freude verbreiten und alle Kinder waren liebend gerne in ihrer Nähe. Daher war es für uns alle schrecklich, aber auch zugleich tröstlich, dass ein kleiner Junge aus dem Dorf, neben ihr in der Leichenhalle aufgebahrt wurde.
Ich habe mir jedes Mal, wenn die Trauer mich völlig aufzulösen drohte, vorgestellt, dass meine Oma sein Schutzengel sei und somit auserkoren war, ihn in den Himmel zu begleiten. Diese Vorstellung konnte meine Trauer, meinen Schmerz und mein Unverständnis etwas lindern.


Ich war ihr erstes Enkelkind und somit für sie etwas ganz besonderes. Sie hat mich immer liebevoll, ihr „erstes Geburtsenkelchen“ genannt. Gegenüber den anderen Enkeln, hatte ich allzeit einen Sonderstatus. Sie schenkte mir eine ganz besondere Aufmerksamkeit, sie war immer für mich da und ich stets in ihrer Nähe.

Mit 5 Jahren sind wir in den Geburtsort meines Vater gezogen, für mich war es die Hölle, wie sollte ich ohne meine Oma leben? Ohne ihre Nähe, ihre Wärme, ihr Verständnis? Mama hat mir später einmal erzählt, dass ich als ganz kleines Kind zu Oma, Mama gesagt habe und zu meiner Mama, Mag. Das war für meine Mama sicher bitter, doch es erklärt auch diese tiefe Liebe und Verbundenheit zu meiner Oma.

Noch heute kann ich sie sehen, riechen und fühlen, sie ist immer bei mir. Sie ist mein ENGEL der mich im Leben begleitet, sie beschützt und behütet mich.


Noch heute spüre ich die Wärme und die Kraft ihre Arme, sie haben mich stets gehalten und getragen, sie war einfach immer präsent.


Noch heute höre ich ihre rauchige Stimme, wenn sie mir am Abend ihre selbst erfundenen Geschichten ins Ohr geflüstert hat. Dabei läuft mir noch heute ein wohliger Schauer über den Rücken und ich fühle mich geborgen, aufgehoben und sicher.

Noch heute, sehe ich ihr warmes, weiches Lächeln und das blitzen ihres Goldzahnes.


Noch heute habe ich ihre Geschenke, die Puppen, den kleinen Pelzkragen, selbst die scheußlichen Strumpfhalter die sie mir mal geschenkt hat. Dafür hätte ich sie damals auf den Mond schießen können, die Dinger haben mir echt Kummer bereitet. Alle Jungs in der Schule hatten es sich zum Spaß gemacht, mir jeden Tag den Rock hochzuheben, um dieses Prachtexemplar zu bestaunen. Nicht zu vergessen die einzigartige rote Unterhose mit den schwarzen Rosen drauf, ein echte Hingucker, aber doch nicht mit 9 Jahren. Das war für mich eine absolute Qual, aber es half alles bitteln und betteln nix, ich musste dieses fürchterliche Teil anziehen.


Noch heute sehe ich meine ersten weißen Lackschuhe mit Absatz vor mir, auch ein Geschenk von ihr. Ich hatte sie mir so sehr gewünscht und natürlich hat mir Oma diesen Wunsch erfüllt. Mit diesen Schuhen bin ich dann regelmäßig am Sonntag in der Kirche ausgerutscht und in die Bank geflogen. Die Sohlen waren so glatt, dass ich immer und überall damit auf dem Hintern gelandet bin. Einmal wurde ich sogar von einem Sportwagen angefahren. Mein Bruder und sein Freund hatten mich gejagt und ich lief so schnell ich mit meinen Absatzschuhen rennen konnte.
Das Auto konnte ich durch die Kurve nicht sehen, ich rutschte aus und lag plötzlich bis zum Hals unter dem Wagen. Da hättet ihr Oma mal in Aktion erleben können.  Das war das erste Mal, dass ich sie so völlig unkontrolliert erlebt habe. Anstatt mich zu trösten, denn der Schreck hatte mich fast ohnmächtig gemacht, prügelte und beschimpfte sie mich durch das ganze Dorf.
Mein Opa musste sie beruhigen und mich aus der Schusslinie nehmen, Oma war wie von Sinnen. Ich habe lange gebraucht um zu verstehen, dass sie aus der übergroßen Sorge heraus so gehandelt hatte. Natürlich hat sie sich so in die Vision hinein geschaukelt, dass mir etwas Schlimmeres hätte geschehen können.


Noch heute, tauche ich mit großem Genuss, mein Butterbrötchen in den Kaffee, dass durfte ich nur bei ihr. Mama bekam regelmäßig die Krise, sie fand es einfach nur eklig.

 

Noch heute erinnere ich mich an unsere geheimen Gespräche, sie malte sich immer meine Hochzeit aus. Feierlich, pompös und mit einem wunderbaren, verständnisvollen Mann an meiner Seite.
Sie freute sich schon auf ihre Urenkelkinder und erzählte mir was sie alles mit ihnen unternehmen wollte. Wie stolz wäre sie auf meine Tochter gewesen, wie sehr hätte sie sie verwöhnt und geliebt. Nach Veras Geburt habe ich mir immer ihr strahlendes Gesicht vorgestellt. Ihr Lächeln und das blitzen ihres Goldzahnes................

 

Oft erwische ich mich bei der Vorstellung wie mein Leben, mit ihr an meiner Seite, wohl verlaufen wäre. Sicher ganz anders, doch das ist reine Spekulation und tut mir nur im Herzen weh. Ob es besser oder schlechter gelaufen wäre, wer weiß das schon? Es ist wie es ist.....

 

Es sind die "kleinen Geste der Liebe", die mich immer an dich erinnern werden und dich für mich unsterblich machen.


Liebe Oma, ich danke dir für die 10 Jahre die ich mit dir teilen durfte. Die es mir erlaubten in deinen Armen zu liegen, deine Stimme zu hören und den Duft deiner Haut einzuatmen.
Es ist die Liebe die ich an meine Tochter Vera weitergeben darf und ich wünsche mir von Herzen, einmal so eine wunderbare Oma zu werden, wie du es für mich warst.

 

Herzlichst Deine Ulla

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
18. September 2012 2 18 /09 /September /2012 15:47

 

Am Samstag, den 29.09.2012 ab 14.00 Uhr

 

 

 

 

DSC08138

 

 

 

Ein tolles Event für Groß und Klein, ich kann es euch Allen nur ans Herz legen.............................

 

Ich verkaufe dort auch meine Bücher und ein Teil des Umsatzes geht ebenfalls an die Unnauer-Patenschaft.

 

Herzlichst euere Ulla           http://www.mein-lila-hut.de

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
21. Dezember 2011 3 21 /12 /Dezember /2011 12:06

 

                                     Weihnachtliche Grüße von der stürmischen See

 

Das Jahr 2011, war für mich geprägt durch viele wundervolle und einzigartige Ereignisse.

Anfang des Jahres kam mein langersehntes erstes Buch auf den Markt und es ist für mich inzwischen schon ein richtiger Erfolg geworden. Nie hätte ich daran gedacht, dass so viele Menschen interessiert und freudig mein Werk lesen werden. Das inspiriert mich natürlich zum Weiterschreiben und Band 2 wird ganz sicher im nächsten Jahr erscheinen.  Roman lila hut Titelseite-4 Kopie 

 

Zudem habe ich im April mein geliebtes Allgäu verlassen, um auf der Nordseeinsel Juist einen Neubeginn zu starten. Zunächst war alles nur ein Experiment, doch ich darf sagen, die See ist so unbeschreiblich schön, dass ich beschlossen habe, noch ein wenig zu bleiben. Auf Juist durfte ich sehr viel über mich SELBST erfahren, noch mehr erkennen, erleben, erspüren.

Aus diesem Grund habe ich vor, hier noch eine Weile zu bleiben. Ich möchte mich vom Leben tragen lassen und einfach den Augenblick und das Hier und Jetzt genießen.


Einige von euch haben mir mitgeteilt, dass ihnen gerade der Überblick fehlt, da sich bei mir alle fünf Minuten was ändert.  Das ist halt „Ulla live“!

Ich möchte mich bei all den Menschen bedanken, die mich in diesem aufregenden Jahr begleitet haben und mir mit Rat und Tat zur Seite standen.  Es ist ein großartiges Gefühl, so wundervolle Menschen zu kennen.


Das Fest der Liebe soll für euch alle ein unbeschreibliches, mit Freude erfülltes Erlebnis werden.
Für das neue, aufregende Jahr 2012 wünsche ich euch die Verwirklichung all eurer Ziele.

 


Drauß vom Meer da komm ich her, ich muss euch sagen es Weihnachtet sehr.   
All überall auf den Meereswellen, hör ich kleine Glöckchen schellen.

Der Weihnachtsmann im Schnellboot naht,
die Kinder hier stehn schon parat.
Delphine sind davor gespannt, davon sind alle hier gebannt.
Auch Engel gibt es hier am Strand und manche kommen mit an Land. 
Sie werfen ihre Angel aus und gehen dann von Haus zu Haus.
Ja, auf der Insel ist was los und das nicht nur zur Weihnacht bloß.
Wir stimmen jetzt ein Liedchen an und loben froh den Weihnachtsmann.
Ulla Seifert

 

DSC03839.JPG

 

Herzlichst eure Ulla                                                   www.mein-lila-hut.de

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
11. September 2011 7 11 /09 /September /2011 20:51

 

 

 Sofort bei diesem ersten Satz laufen mir die Tränen wie ein Sturzbach aus den Augen, den ganzen Morgen heule ich schon hier rum und ein Ende ist nicht in Sicht.  Alpenhof 2009-05-13 034

 

Der Möbelwagen  ist schon unterwegs in den Westerwald und ich sitze MutterGottSeelenAlleine in meinem leeren Wohnzimmer auf dem Teppichboden und schreibe diese Zeilen.
Es ist mir ein großes Bedürfnis das gerade jetzt zu tun, denn diese gewaltigen Emotionen die mich derzeit durchrütteln, erlebe ich nur in diesem Moment.

 

Die letzten Tage waren sehr aufregend und irgendwie war der Abschied doch noch in recht weiter Ferne, aber jetzt, in diesen Sekunden ist er da……….gewaltig, schmerzlich, beklemmend, traurig.


Welche Gefühle sind in mir und was spielt sich in meinem Herzen und in meinem Kopf ab?  Diese Frage beschäftigt mich schon seit den frühen Morgenstunden und ich finde es einfach nicht heraus.

Ab und an bin ich völlig ruhig und gelassen, doch plötzlich und völlig unerwartet schießen mir die Tränen in die Augen und ich werde von einem Weinkrampf geschüttelt.


„Hallo Ulla, du darfst weinen und du hast ein verdammtes Recht auf all dieses Gefühlschaos. Das Allgäu und speziell diese Wohnung haben dich 17,5 Jahre beherbergt, solange hast du noch nie an einem Ort gelebt.  Da sind die paar Tränchen  absolut gestattet. „


Schön das meine innere Stimme das genauso sieht und mich damit so wundervoll beruhigt. Elvis ist ein bisschen verstimmt, er wollte mich schon ab und an von meinem Vorhaben abbringen, doch ich konnte ihm gut zu reden und habe ihm jede Menge neuer Abenteuer versprochen. Das hat ihn beruhigt und jetzt will er unbedingt auf Reisen gehen, mal sehen ob ich ihn mit nehme oder lieber kurzfristig in Urlaub schicke.

 

IMG00063  Narurbilder 2595  IMG00040  Narurbilder 2604  IMG00215

Meine Gedanken schweifen in die vergangenen Jahre, sie durchleben kurz die verschiedenen Stationen hier. Meine Arbeitsstellen, meine Kollegen, all die Menschen die ich hier kennenlernen durfte. Die Menschen die geblieben sind und immer bleiben werden und die die wieder in der Versenkung verschwunden sind.  Es waren viel und trotzdem bin ich hier nie so richtig warm geworden, habe nie einen Freundeskreis gehabt wie im Westerwald und ich war hier sehr oft einsam.

 

Ich denke an die unzähligen Bergwanderungen die ich alleine oder mit Freunden gemacht habe und an die Bergtouren die ich mir noch vorgenommen hatte.  An die großartigen Vollmondfest in der Zötlerbrauerei, die Almabtriebe, den Bummel durch Sonthofen, Immenstadt oder Kempten.

 

IMG00002  IMG00068  IMG00053  ullakraxeln  IMG00075

 

Die wundervolle, einzigartige Natur, die Biergärten und all die tausend Dinge die ich hier getan habe. Interessanterweise spüre ich jetzt eine totale Ruhe in mir, es fühlt sich an als würde ich mir etwas von der Seele schreiben oder bin ich einfach nur zu beschäftigt hier keine Fehler zu machen, dass ich meine innersten, ehrlichsten Gefühle verdränge?
Naja, ich werde es gleich spüren wenn ich im Auto sitze und der wirkliche und endgültige Abschied naht.

 

Schwupps, bei dem Gedanken kommen sie schon wieder……………….die Tränen.

Ich werde jetzt meine letzten Sachen packen, ins Auto steigen und tapfer den aller letzten Schritt gehen.

 

Servus mein geliebtes Allgäu, bis wir uns eines Tages wiedersehen.     ulla´09

 

Herzlichst eure Ulla      www.mein-lila-Hut.de

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
23. März 2011 3 23 /03 /März /2011 19:28

Seit heute ist es offiziell, ich fange am 11.04.2011 im Hotel Kurhaus auf Juist an zu arbeiten...............DSC00165--2-.jpg

 

Ich habe gerade eine riesen Strecke hinter mir und bin schon ein bißchen platt, doch mein Herz hüpft vor Freude. Zunächst habe ich die Leipziger Buchmesse besucht, dank meiner lieben Kristina hatte ich ein wundervolles Zimmer, einen erstklassigen Service und eine absolut großartige Zeit.

 

Der Samstag auf der Buchmesse war spannend, denn ich habe viele interessante Menschen kennengelernt. Birgit Olzem und Susanne Wagner, schön das wir diesen Tag gemeinsam verbracht haben. Meine liebe Katja aus Scheidegg, weil wir uns dort nie treffen, haben wir es in Leipzig getan. Die schätzenswerten Mitarbeiter von BOD und den weltbesten Cappuccino Mann Andreas.

 

Danach ging es weiter nach Bernau zu Geli, sie war dort zur Kur und hat mir in NULL KOMMA NIX, eine DSC00111.JPGBuchpräsentation organisiert. So ist sie die Liebe Geli, immer hilfsbereit und sorgt sich um ihre Mitmenschen. Zur Lesung sind 28 Frauen und 1 Mann in LILA gekommen, absolut spitze.

 

Weiter ging es dann zur Insel Usedom, dort hatte ich im Steigenberger Hotel ein Vorstellungsgespräch. Ein riesengroßes Hotel und ein sehr interessantes Stellenangebot, doch zu dem Zeitpunkt wollte ich mich noch weiter umsehen.

 

Also weiter ging es nach Hamburg, kurzer Übernachtung Stop bei Melanie und Tim Moritz, tausend Dank euch Beiden, es war ein richtig schöner Abend. Melanie und ich wir haben uns vor kurzem bei XING kennengelernt und sofort viele Gemeinsamkeiten entdeckt. Es ist so herrlich solche Menschen zu finden.

 

Morgens um 4.00 Uhr auf nach Norddeich, damit ich ja die Fähre erreiche die mich nach Juist bringt............ich bin ganz schön aufgeregt.

 

So und nun bin ich hier und mehr als begeistert, kein Berg weit und breit, nur Wasser, Strand, Dünen und einen ganzen Himmel nur für mich.DSC00164.JPG

Mein Herz wird ganz weit und ich fühle mich jetzt schon wie zu Hause.

 

Das Hotel ist wirklich auffallend ansprechend und wunderschön, meine Aufgabe ist es die Kinder zu betreuen, evtl. Meditationen oder Yoga anzubieten. Alles weiter werden wir sehen, Ideen hab ich ja genug.......................

 

Morgen geht es zurück, kurzer Stop bei meinen Eltern und dann ab nach Hause un datt Köfferche packe.................... 

 

Dann beginnt ein neuer Teil meines Lebens.................ich darf gespannt sein!!!

 

 

Tausche Berg                                                   

                    IMG00063 (2)          gegen Meer

                                                       DSC00179 (2)



Herzlichst eure Ulla

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
3. Oktober 2010 7 03 /10 /Oktober /2010 07:17

Möge die Strasse uns zusammenführen....................Lied bitte drücken

 

 

 

IMG00004.JPG

 

 

Ich finde dieses Lied ganz wunderbar und mir schießen immer die Tränen in die Augen wenn ich es höre. Wir alle gehen doch im Grunde den gleichen Weg, nur mit untrscheidlichen Sichtweisen, Gedanken und Taten.

Wenn wir uns endlich entschließen, diesen Weg zusammen zu gehen, sind wir gestärkt, genährt und getragen. Denn gemeinsam sind wir viel stärker, um den rauhen Winden, die uns manchmal begegnen, zu trotzen.

 

Herzlichst eure Ulla

 

 

 

 

IMG00099

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
14. September 2010 2 14 /09 /September /2010 14:02

Die Kirmes in diesem Jahr war einfach nur schön.............................! IMG00104.JPG

Für mich ganz besonders, denn ich war seit ungefähr 7 Jahren wieder einmal dabei. Ich habe jeden Tag so richtig genossen und war von MORGENS bis MORGENS on Tour. IMG00080.JPG

IMG00057.JPG

Viele Leute habe ich schon lange Jahre nicht mehr gesehen und es war eine besondere Freude sie HIER und JETZT wieder zu treffen.

Ich habe mich wieder so richtig DAHEIM gefühlt, umgeben von den Menschen, die ich schon so lange kenne und die mein Leben bis jetzt begleitet haben.

Diese Tage, werden mir ganz sicher in guter Erinnerung bleiben.

 

Tausend Dank dafür...........................Herzlichst Ulla

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                               ELWERTER GICKEL

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
12. Juli 2010 1 12 /07 /Juli /2010 08:17

 

Sehnsucht des Kindes             Lila Hut-copy-1

Als ich gestern Abend mein Schlafzimmer betrete, fällt mein Blick auf ein Kinderfoto von mir, ich denke ich war damals so 5 Jahre als es aufgenommen wurde. Dieses Bild hängt seit Jahren in diesem Raum, doch ich habe ihm noch nie, in irgendeiner Form Beachtung geschenkt. Doch heute, zieht es mich wie magisch an, und ich schaue der kleinen Ulla in die Augen. ullakind

Sofort schießen mir die Tränen in die Augen und ich heule wie ein Schlosshund. Was ist jetzt los, was passiert da gerade mit mir? Ich stürze in ein völliges Gefühlschaos und werde von Weinkrämpfen geschüttelt. Verzweifelt ringe ich mit meinen Empfindungen und bin total erschüttert von meiner Reaktion.
Ich stelle mich vor mein Bild und betrachte es ganz genau. Während mir die Tränen in Sturzbächen über das Gesicht laufen, blicke ich mir selbst ins Gesicht, in das Gesicht eines kleinen Mädchens, dass die Hoffnung auf ein wundervolles Leben in sich trägt. Ich sehe ein schüchternes , zaghaftes Lächeln, ein Lächeln das noch etwas unsicher ist, ein Lächeln das sich noch entfalten möchte.
Was mich jedoch am meisten fasziniert und gleichzeitig tief erschüttert und berührt sind meine Augen. Sie strahlen Freude, Liebe, Hoffnung, Neugierde, ein bisschen Verlegenheit und Glück aus.
Ich schließe die Augen und versuche mir das kleine Mädchen vorzustellen, ich versuche hinein zu spüren was damals in mir vorging, wo meine Wünsche und Sehnsüchte sich verborgen hielten. In meiner Erinnerung war ich ein absolut fröhliches, aufgewecktes Kind, mit einem Hang zur Träumerei. Immer wieder habe ich mir mein Leben in den schönsten Farben ausgemalt. Prinzessin wollte ich werden und unbedingt einen Prinzen heiraten der mich mit auf sein Schloss nimmt, der mich beschützt und immer für mich da ist. Schöne Kinderträume, doch damals war das wundervoll. Ich kann mich an dieses wohlige Gefühl erinnern, spüren wie es sich anfühlte beschützt, geliebt, geachtet zu sein. Oh, wie herrlich.....................

Wie anders ist mein Leben verlaufen, wie viel Schmerz habe ich ertragen, geduldet, herbei geführt. Doch das war meine Entscheidung, ich habe es so gewollt, bewusst oder unbewusst. Heute ist mir mein Weg klarer, heute verstehe ich warum vieles so geschehen durfte, heute hat es klick gemacht.

Die Augen, der kleinen 5jährigen Ulla, haben mich zu Tränen gerührt, denn in ihnen lag die Unschuld der Kindheit, die Freude auf dieses Leben, die Hoffnung und das Wissen etwas  ganz BESONDERES zu sein.

Ich hole es mir zurück……………………………………..!      JETZT!

Probiere es selbst einmal aus, nimm ein Kinderphoto von dir und ziehe dich für eine kurze Zeit zurück. Du darfst gespannt sein was passiert.

 

Herzlichst eure Ulla


Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post
19. Juni 2010 6 19 /06 /Juni /2010 19:20

Einfach nur schön...............................              Lila Hut-copy-1

 

 

Eine wundervolle Cd von Ulli Möhring die ich wirklich empfehlen kann. Die Cd "TUN", versüsst mir jeden Tag. Die Lieder sind mit viel Herz geschrieben, verbunden mit berührenden, inspirierenden Melodien.

 

Ulla Möhring.................TUN

 

 

  
Ulli-Mohring-Kopie-1.jpg                                                                                                                                                                                                                                                

 

 

Herzlichst eure Ulla

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Liebe - Gück - Freude
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Blog von Ulla Seifert
  • Blog von Ulla Seifert
  • : Menschen jeden Alters zu helfen, ihr wahres ICH kennenzulernen, ihre Träume nicht nur zu träumen, sondern zu leben. Das Leben am Morgen mit einem Lächeln zu begrüßen und das Glück und die Lebensfreude in sich zu spüren.Solltest du dich angesprochen fühlen, abenteuerlustig sein, fünfe mal gerade sein lassen können, Neues erleben wollen und total neugierig auf ein Leben im Glück zu sein... dann komm mit und finde deinen Weg!
  • Kontakt

Links