Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
17. Oktober 2015 6 17 /10 /Oktober /2015 14:57
Reingeschliddert..........einfach so?

Ohne nachzudenken, würde ich sofort behaupten nicht gemerkt zu haben was mit mir passiert. Mit nachdenken, sieht das etwas anders aus…………..

Ich habe einfach nur erfolgreich die Augen und Ohren vor dieser Symptomatik verschlossen. Meine Gefühle und die sichtbaren Zeichen die es gab, permanent unterdrückt und nur das gelebt, was ich glaubte leisten zu müssen um in dieser unserer Gesellschaft Anerkennung zu erlangen.
Die Bewunderung der Menschen waren mir stets bedeutungsvoller und hatten mehr Gewicht als mein Gefühlsleben selbst. Mein Hirn hat sich oft genug eingeschaltet und mir Warnungen in Form von leise flüsternden Stimmen zugesandt. Sie haben mich eindringlich vor meiner unaufhörlichen Anspannung und dem Beginn einer drohenden Überforderung gewarnt.

Mein Körper signalisierte mir durch diverse Krankheiten (Bluthochdruck, Herzrasen, Atemnot, Müdigkeit, Schwindel, vermehrte Infektionskrankheiten) und wiederkehrenden Unfällen (Skiunfälle standen an erster Stelle), einfach mal stehen zu bleiben und innezuhalten. Doch mein Sturkopf und die felsenfeste Meinung robuster, stärker und pflichtbewusster zu sein als die „Weicheier“ da draußen, haben mich davon abgehalten mein Leben in ruhigere Bahnen zu lenken.

Böser Fehler, NAJA, hinterher ist Frau immer schlauer.

Es gab auch genügend Menschen die mich vor vielen Jahren schon gewarnt haben, die mir den guten Rat gaben langsamer zu machen, besser auf mich zu achten und das ich mir mehr Ruhe gönnen sollte. Doch in meinem jugendlichen Leichtsinn, oder war es eher ein bisschen Überheblichkeit, habe ich das unbeirrt abgetan und sie, insgeheim, als Langweiler betituliert.

Die spinnen doch alle, sehen Gespenster, haben wenig Ahnung von dem was ich alles leisten kann und, vor allem will.
Ich schaffe das locker ohne Probleme, bin fit, stark und mutig sowieso. Also, habe ich unaufhörlich weitergemacht. War den gesamten Tag von morgens bis abends, damit beschäftigt ein rundum Programm zu absolvieren, ohne ausreichende Pausen. Immer mit den Gedanken im Hinterkopf,

  • Ich muss gut sein
  • Ich muss stark sein
  • Ich muss kämpfen
  • Ich muss alles perfekt machen
  • Ich muss mir durch vollbrachte, gute Leistungen Liebe und Anerkennung verdienen
  • Ich muss anderen Leuten beweisen dass ich es voll drauf habe.
  • Ich muss genügend Geld verdienen
  • Ich muss unbedingt etwas leisten, damit ich dazu gehöre
  • Ich muss mir Anerkennung verschaffen in dem ich ständig abrufbar bin, es allen Recht mache, besonders dem Chef und den Kollegen

Beim Schreiben wird mir erst so richtig bewusst, wie sehr ich mich selbst damit unter DRUCK gesetzt habe und durch diese unnötigen Anstrengungen verausgabte. Es schmerzt mich gerade zutiefst in meiner Seele, diese viele „Muss“, obwohl ich ganz sicher bin, das in der Aufzählung noch so einiges fehlt.

Leider wurde es mir, wie bei so vielen anderen Menschen, erst so richtig bewusst, als sich die Symptome häuften und stärker wurden. Ich immer schneller kränkelte, mich leer, überflüssig, antriebslos und ausgebrannt fühlte.

Mit diesem Blog möchte ich die Menschen erreichen die sich in einer ähnlichen Situation wie ich befinden. Mir ist es wichtig offen und ehrlich über meine Erkrankung zu berichten, denn alles mit sich alleine im stillen Kämmerlein auszumachen, ist ein grober Fehler.
Es war mir schon immer ein Herzensanliegen, Probleme, besonders im emotionalen Bereich, mehr transparent zu machen. Das wurde von meiner Familie und meinem näheren Umfeld stets mit Unverständnis zur Kenntnis genommen und ich dafür permanent kritisiert. Frau trägt doch bitte schön ihr Herz nicht auf der Zunge, nein, sie schluckt es lieber runter bis sie daran (z)erbricht……………!


Wir können doch nur alle davon profitieren offen und ehrlich mit den verschiedensten Problematiken um zu gehen.
Was die anderen Leute darüber denken und sagen, inwieweit sie sich echauffieren, den Kopf schütteln und sich aufregen………….kann mir im Grunde echt SCHEIß-EGAL sein!

Herzlichst eure Frau Lila

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Mein Lila Hut
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Susanne 12/16/2015 18:45

Liebe Ulla,
Deine Worte im Blog sprachen mich sofort an. Mich hat ein Burnout eiskalt erwischt und ich bin noch ganz am Anfang meines Weges, mich selst zu finden und die Worte meines Herzens und meiner Seele aufzuspüren. Dein Buch hat mir sehr geholfen und mir sogar einen lila Hut verschafft, lach! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft! Verliere nie den Mut und Deinen herrlichen Humor!! Liebe Grüsse von lila Susi

Ulla 12/16/2015 19:14

Liebe Susi, herzlichen Dank für deine lieben Worte. Ich würde mich sehr freuen mehr von dir zu hören
Liebste Grüße Ulla

Über Diesen Blog

  • : Blog von Ulla Seifert
  • Blog von Ulla Seifert
  • : Menschen jeden Alters zu helfen, ihr wahres ICH kennenzulernen, ihre Träume nicht nur zu träumen, sondern zu leben. Das Leben am Morgen mit einem Lächeln zu begrüßen und das Glück und die Lebensfreude in sich zu spüren.Solltest du dich angesprochen fühlen, abenteuerlustig sein, fünfe mal gerade sein lassen können, Neues erleben wollen und total neugierig auf ein Leben im Glück zu sein... dann komm mit und finde deinen Weg!
  • Kontakt

Links