Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
6. April 2013 6 06 /04 /April /2013 15:04

 Seit ich offen bin für Veränderungen und den festen Willen besitze mein Leben in eine andere Richtung zu lenken, begegnen mir fortwährend  Menschen, die mich versuchen zu IMG00084manipulieren, oder in ihrer eigenen Überzeugung soweit gehen, mich von meinem erwählten Weg abzubringen. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht in mir Zweifel zu säen, mich zu verunsichern und mich selbst in Frage zu stellen.


Puh, so ein Mist…..ich tappe leider noch oft genug in diese Falle!

Dabei werden sie mir doch nur geschickt um zu prüfen, inwieweit ich Fortschritte gemacht habe in meiner Selbstsicherheit, meinem Glauben an meine Fähigkeiten und wie fest ich hinter meinen Wünschen und Zielen stehe.

Die können es aber auch nicht lassen und oft genug spüre ich eine unbändige Wut die in mir heranwächst, mein Herz fängt an schneller und unregelmäßiger zu schlagen und kurz vorm Kollaps, kriege ich gerade noch mal so die Kurve.
Das ist dann der Punkt, an dem ich merke, dass ich von meinem Ziel der Ruhe und Gelassenheit noch a bisserl entfernt bin.


Mir fällt auch auf, dass ich in solchen prekären Situationen, stets in die Bredouille komme und ich höre in meinen Ohren Worte, die ich niemals mehr in den Mund nehmen wollte. Sie sprudeln einfach so aus mir heraus, Worte der Entschuldigung, der Rechtfertigung, der Unsicherheit. Kaum sind diese Worte meinen Lippen entschlüpft, da könnte ich mich ja sowas von in den Hintern treten……………………! Doch wenn ich dann innehalte und meinen Verstand auf Empfang schalte, sehe ich, dass Ganze hat ja auch wieder etwas GUTES, juchhuuuuuu, ich habs gemerkt!


Ich habe dadurch für mich die Möglichkeit bekommen zu reflektieren, ich darf darüber IMG00004nachdenken wo ich gerade stehe und wie weit ich auf meinem Weg gekommen bin. In diesen Momenten bin ich von Herzen dankbar und schicke meinen Engeln einen schönen Gruß.
Wer sagt ich muss perfekt sein? Wer mahst sich an zu wissen was ich kann und wer glaubt ich bin nur in der Lage andere Menschen zu unterstützen wenn ich Ausbildungen jeglicher Art absolviert habe?

Mittlerweile bin ich in der glücklichen Lage, die Situation auch einmal von der umgekehrten Seite aus zu betrachten und frage mich, was denkst, redest und erwartest du von anderen Menschen? Wenn ich mir diese Frage ganz ernsthaft stelle, bin ich über die Antwort wenig überrascht sein.
Wie oft habe ich mich großkotzig über Menschen ausgelassen, ihre Fähigkeiten mangels Ausbildungen angekreidet, oder ihre Arbeit einfach in Frage gestellt?
Was hat das alles mit mir zu tun, was bewegt sich in meinem Inneren und was glaube ich zu dürfen und meine Mitmenschen für das Gleiche zu verurteilen.

Der Weg zu Dir selbst, ist weit, steinig und oft mit großen Schmerzen verbunden. Schmerzen der Erkenntnis, der Trauer, der Wut, der Ohnmacht. Durch diese Auseinandersetzung mit mir selbst,  wird mir schmerzlich bewusst das alles was ich sähe auch zu mir zurückfließt und dann schäme ich mich meiner Unzulänglichkeit.


In früheren Jahren, haben mich solche Ereignisse überrollt wie eine Dampfwalze und ich wäre am liebsten nur noch mit Bodyguard aus dem Haus gegangen. Heute betrachte ich solche Situationen mit Dankbarkeit und dem Wissen, dass ich alleine dafür die Verantwortung trage was ich denke, fühle und tue. Es gibt mir die Möglichkeit zu erkennen und das Ruder in die richtige, positive Richtung zu lenken.ichrückeindierichtigeposition


Also meine Lieben, dankt allen Menschen die euch auf diese Weise begegnen, die euch an der Nase packen, euch zappeln lassen, die euer Blut zum kochen bringen und euch unweigerlich mit euch selbst konfrontieren…………………!


Sie sind unser Segen!


Herzlichst eure Ulla

 

1. Workshop in Montabaur am 13.4.13

     von 14.00-18.00 Uhr

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Weisheitsgeschichten
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von Ulla Seifert
  • Blog von Ulla Seifert
  • : Menschen jeden Alters zu helfen, ihr wahres ICH kennenzulernen, ihre Träume nicht nur zu träumen, sondern zu leben. Das Leben am Morgen mit einem Lächeln zu begrüßen und das Glück und die Lebensfreude in sich zu spüren.Solltest du dich angesprochen fühlen, abenteuerlustig sein, fünfe mal gerade sein lassen können, Neues erleben wollen und total neugierig auf ein Leben im Glück zu sein... dann komm mit und finde deinen Weg!
  • Kontakt

Links