Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
5. März 2012 1 05 /03 /März /2012 10:03

Mit Spannung und Aufregung erwartete ich den Moment, in dem ich meine geliebten Berge zum erstenmal seit 10 Monaten wiedersah.
Nesselwang--15-.JPG

Ich habe mein Telefonat das ich gerade führte abgebrochen, um genau diesen Moment, tief, innig und ganz bewusst zu erleben. Mein Blick schweifte über die Berge und ich spürte tief in mich hinein, ich wollte mit allen Sinnen, ohne äußere Ablenkung, diesen Augenblick geniesen.


In meiner Vorstellung stolperte und holperte mein Herz, der Puls beschleunigte sich und ich war völig aufgeregt und aus dem Häuschen.


Doch genau das Gegenteil trat ein. Völlige Ruhe breitete sich in mir aus, ich genoß den Blick auf meine geliebten Berge und es war wie ein wiederholtes ankommen. Ich muß gestehen das mich diese Gefühle sehr überrascht haben.

Zum erstenmal seit ewiger Zeit, habe ich eine Autofahrt ganz intensiv und bewußt wahrgenommen. Ich fuhr ganz  langsam, um alles auf mich wirken zu lassen. Die Berge, die Seen, der Schnee, die Orte und Strassen.
Mir war es unendlich wichtig zu erkennen und zu erfühlen, wie bedeutend diese Gegend für mich immer noch ist und insgeheim stellte ich mir tausende von Fragen.

 

Gehörte ich immer noch in dieses wundervolle Gebiet?

Ist es noch meine Heimat, oder habe ich mich schon vollkommen davon gelöst?

Was sagt mir mein Gefühl beim Anblick der Berge und beim Einfahren in Rettenberg, dem Ort an dem ich 7 Jahre gelebt habe. Das war die längste Zeit die ich in einer Wohnung verbracht habe, eine Höchstleistung.

 

Rettenberg war für mich eine große Herausforderung, oft wollte ich wegziehen, an schönere, bessere Orte und bin nichtNesselwang--48-.JPG
davon losgekommen. In dem Moment schießen mir die Tränen in die Augen, ich bin total aus dem Häuschen und ich fühle eine tiefe Verbundenheit mit diesem Ort.


Fazit:  In einigen Situationen des Lebens ist es wichtig sich von etwas zu lösen, um seinen wahren Wert zu 
erkennen.

 

Das Wiedersehen mit meinen Freunden und Bekannten war so wunderschön und ich habe mich unendlich gefreut, alle wieder in den Arm zu nehmen. Wir hatten uns, trotz der Telefonate, vieles so zu erzählen.

Mit meinem Wanderfreund Wolfi, habe ich natürlich eine kleine Tour zum Vilsalpsee ins Tannheimertal gemacht.    

 

DSC04378.JPG

Beherbergt wurde ich von meiner Freundin Sibille, die mir den Aufenthalt unvergesslich machte. Petra und ich besuchten wie immer das lila Haus in Füssen, um dort Anette und Elke zu treffen. Denn Elke Ditsch die Besitzerin, Nesselwang--17-.JPG

verkauft mit großem Erfolg und Freude mein Buch. http://www.lilahaus-fuessen.de.

 

Ich habe Heidi kennengelernt, die 4 Jahre auf Juist gelebt und jetzt im Allgäu ein neues Zuhause gefunden hat. Da gab es natürlich sehr viel zu bequatschen, von Freunden hier und Bekannten dort.
Nicht zu vergessen das Treffen mit Freundinnen Kirsten, Carmen, Sibille, Heidi und Heidi im Adler in Rettenberg, ach STOP, Konrad war ja auch noch da......................lach!

 

Es war wundervoll, einzigartig, gefühlvoll, erkenntnisreich und wunderschön.................................diese kurze Zeit wird immer in meinem Herzen bleiben.

Nesselwang--2-.JPG

 

Allgäu, ich liebe dich, ich komme wieder wenn die Zeit für mich reif ist!

 

Herzlichst eure Ulla                              www.mein-lila-hut.de

 


Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Mein Lila Hut - in Weisheitsgeschichten
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von Ulla Seifert
  • Blog von Ulla Seifert
  • : Menschen jeden Alters zu helfen, ihr wahres ICH kennenzulernen, ihre Träume nicht nur zu träumen, sondern zu leben. Das Leben am Morgen mit einem Lächeln zu begrüßen und das Glück und die Lebensfreude in sich zu spüren.Solltest du dich angesprochen fühlen, abenteuerlustig sein, fünfe mal gerade sein lassen können, Neues erleben wollen und total neugierig auf ein Leben im Glück zu sein... dann komm mit und finde deinen Weg!
  • Kontakt

Links